What a Picture

Im Rahmen meines Studiums, habe ich gemeinsam mit drei Kolleginnen, das Projekt „what a picture“ lanciert.

Die ursprüngliche Idee war, einen manuellen Photo(auto)maten zu bauen und während der Vermittlungssequenz zu bedienen. Teilnehmenden unseres Angebots wurde ein Basteltisch zur Verfügung gestellt, um eigene Inszenierungen zu kreieren. Im Fotokasten angekommen wurde posiert, fotografiert, bearbeitet und herausgegeben. Ein Jede/r bekam einen eigenen Fotostreifen, à la nostalgischer Fotoautomat.

Da wir während der Durchführung das Projekt vom GZ Wollishofen an die Seepromenade zügelten, eröffneten sich plötzlich neue Möglichkeiten – wir wurden zum Theaterspektakel eingeladen. Die Vermittlungssequenz wurde kurzerhand angepasst und wir haben zusätzlich während vier Abenden mit unserem „Photomat“ das Publikum am Zürichseeufer unterhalten.